Startseite ::Pädagogik ··Zielsetzung

PostHeaderIcon Ziele

Fürsorge

Börkumer KinnertuneDie uns anvertrauten Kinder sollen sich wohl und angenommen fühlen, so wie sie sind. Wir bringen den Kindern Fürsorge, Achtung, Liebe und Akzeptanz entgegen, damit sie mit unserer Unterstützung lernen, selbstständig zu handeln sowie Selbstvertrauen zu entwickeln.

Ganzheitlichkeit

Wir sehen jedes Kind in seiner Ganzheitlichkeit, wollen nicht die Defizite in den Vordergrund stellen, sondern vorhandene Kompetenzen ausbauen, Besonderheiten berücksichtigen, Stärken unterstützen und Entwicklungsschritte am Kind selbst messen. Ganzheitliche Erziehung bedeutet Ansprache und Förderung aller Lebens- und Lernbereiche des Kindes.

Spaß am Lernen

Die Entwicklung kognitiver Fähigkeiten und die Freude am Lernen geschieht im Handeln und Spiel, im Auseinandersetzen mit Menschen und Dingen. Wir sehen Spiel als Lernmethode kindlichen Lernens. Die Kinder sammeln Erfahrungen aufgrund sinnlicher, differenzierter Wahrnehmung und ordnen mittels Sprache oder auf andere Weise ihr Bild von der Welt. Dazu gehört auch, mit den Kindern naturwissenschaftlichen Phänomenen nachzugehen sowie mathematisches und logisches Denken zu fördern.

Sicherheit und Integration

Feste, Jahreszeiten-, Wochen- und Tagesrhythmen geben im Alltag einen Rahmen. Rtuale und Regeln geben allen Kindern Sicherheit und Orientierung. Das Kind erlebt Beständigkeit.

Förderung von Ich-, Sach- und Sozialkompetenz

Die Kinder erwerben Kompetenzen, die sich auf sie selbst, auf ihre Mitmenschen und auf den Umgang mit Dingen beziehen. Soziale Basiskompetenzen wie Kommunikation, Kooperation, Konfliktbewältigung und Verantwortungsbewusstsein für sich selbst, für seine Mitmenschen und die Umwelt werden vermittelt.

Individualität

Jedes Kind erhält die individuell erforderliche Betreuung und Förderung, denn jeder Mensch braucht unterschiedliche personelle und sachliche Unterstützung bei der Bewältigung seines Lebens. Individuelle Förderung ist aufgrund systematischer Beobachtung, die Grundlage unserer pädagogischen Planung ist, möglich.

Integration

Die Kinder lernen „Andersartigkeit“ anderer Menschen (z.B. Nationalität, Herkunft, Konfession, Behinderung) offen gegenüberzutreten, sie zu achten und damit umzugehen, frei nach dem Grundsatz „Es ist normal, verschieden zu sein". Kompetenzen wie Aufgeschlossenheit, Toleranz, Sensibilität, Einfühlvermögen, Hilfsbereitschaft und Achtung können bereits im frühen Kindesalter vermittelt werden.

Sprachförderung

Es ist uns wichtig, bei den Kindern die Freude am Sprechen zu wecken und zu erhalten. Kinder lernen Sprechen im kontinuierlichen sozialen Kontakt und haben bei uns die Möglichkeit, spielerisch und ohne Leistungsdruck ihre sprachlichen Fähigkeiten und ihren Wortschatz zu erweitern. Kindern lernen mit allen Sinnen. Sie lernen spielerisch, indem sie Betrachten, Betasten, Hören, Riechen und Schmecken mit Sprache in Verbindung bringen.

Partizipation

Die Kinder haben Mitsprache und Entscheidungsfreiheit in allen Dingen, die sie betreffen, wie die Entwicklung von Regeln des Zusammenlebens, Gestaltung von Räumen und des Tagesablaufs. Partizipation geht über das, was als Mitbestimmung bezeichnet wird, hinaus. Es geht nicht darum, Kinder nach ihrer Meinung zu fragen und sie mit abstimmen zu lassen, sondern darum, mit ihnen in einen ernst gemeinten Dialog zu treten, um dann zusammen mit ihnen die gemeinsamen Lebenswege zu gestalten. Es geht darum kindliche Weltansichten und Bedürfnisse im Alltag ernst zu nehmen und die eigene Weltinterpretation immer wieder in Frage zu stellen.

Bewegung und Wahrnehmung

Die Kinder erfahren Freude an der Bewegung und wir geben den kindlichen Bedürfnissen nach Bewegung entsprechend Raum. Wichtig ist dabei die Vermittlung der Grundformen von Bewegung, die Schulung der Körperwahrnehmung und ein gesundes Wachstum zu unterstützen. Wahrnehmung mit allen Sinnen ist eine wichtige Voraussetzung zur differenzierten Umwelterfassung.

Verantwortung

Ziel unserer Arbeit ist es, die Kinder so lange zu begleiten, bis sie mit Fähigkeiten wie Teamgeist, Eigen- und Mitverantwortung selbstständig im Alltag agieren können. Dem Kind wird vermittelt, für eigenes Tun einzustehen und es zu kontrollieren.

Natur wertschätzen und achten

Das Leben mit und in der Natur ist gerade hier auf Borkum die Voraussetzung dafür, zu erkennen, dass diese die Grundlage jeglichen Lebens darstellt. Auf dieser Basis soll Verantwortung und Verständnis gegenüber unserer Natur entwickelt werden.